Tutorial : So überträgst du Menüboards auf deine Bildschirme

By 26. Juni 2017 13. Juli 2017Allgemein
Digitale Menübords im Café

Zunehmend mehr Restaurants wechseln von statischen Menüboards zu einer digitalen Darstellung des eigenen Angebotes. Im Besonderen das Anpassen von Preisen, Zutaten oder neuen Gerichten gestaltet sich hierdurch flexibler und kostengünstiger. Doch wie überträgst du deine Angebote auf die Bildschirme? Wir zeigen dir in fünf Minuten, wie es funktioniert. 

Komponenten eines digitalen Menüboards

Nicht nur große Restaurantketten haben die Vorzüge digitaler Menüboards erkannt. Auch zunehmend mehr einzelne Lokale, Bars und Cafés stellen ihre Angebote digital dar und schaffen so eine moderne Atmosphäre einhergehend mit steigenden Verkäufen der beworbenen Gerichte.

Die digitalen Menütafeln werden zumeist über eine internetbasierte Software erstellt, innerhalb derer ebenfalls die Abspielzeiten festgelegt und die Angebote auf die Bildschirme übertragen werden.

Auf diese Weise bewerben Gastronomen ihre Specials zu festgelegten Uhrzeiten und Wochentagen. Auch Änderungen der Preise, Zutaten oder Gerichte müssen hierdurch nicht erst kostenaufwendig in den Druck gehen. Diese lassen sich flexibel und selbstständig über das Internet vornehmen.

Diese drei Komponenten benötigst du für dein digitales Menüboard.

1. Software: Menüboards erstellen und zeitlich organisieren

Kostenlose Vorlagen für digitale Menüboards

Kostenlose Menüboard Vorlagen von viewneo | Menüboard-Software

Über die Menüboard-Software werden zunächst die einzelnen Menütafeln erstellt. Hier ist es besonders für kleinere Gastronomiebetriebe wichtig, dass die Software vorgefertigte Vorlagen bereitstellt, sodass lediglich die eigenen Gerichte und Preise ergänzt werden müssen. Auf diese Weise muss keine externe Agentur beauftragt werden und die Menüboards sehen zudem professionell gestaltet aus.

Hier erfährst du, wie du dein digitales Menüboard in drei simplen Schritten mit Hilfe unserer kostenlosen Vorlagen gestaltest.

Hast du deine Menüboards erstellt, so fügst du diese einer Playlist hinzu. Hier kannst du sowohl die Anzeigedauer, als auch den Zeitplan deiner Angebote festlegen und diese zu bestimmten Uhrzeiten und Wochentagen abspielen.

Siehe in unserem Hilfevideo, wie du Playlisten organisierst.

Einfache Zeitsteuerung digitaler Menüboards mit viewneo

Einfache Zeitsteuerung digitaler Menüboards mit viewneo

Mit Hilfe der Zeitplanung kannst du beispielsweise deine Happy Hour am Freitagabend um 20:00 Uhr bewerben, oder aber das Frühstücksbuffet am Samstag- und Sonntagvormittag präsentieren. Die Inhalte wechseln selbstständig und heben immer das derzeitige Angebot hervor.

2. Mediaplayer: Deine Menüboards mit dem Bildschirm verknüpfen

Im zweiten Schritt verknüpfst du deine Menüboards mit dem Bildschirm. Die Brücke hierfür stellt der Mediaplayer dar, der über einen gewöhnlichen HDMI Anschluss in den Fernseher gesteckt wird.

Sobald der Mediaplayer angeschlossen ist, erscheint der viewneo Startbildschirm und leitet dich Schritt für Schritt durch die Einrichtung:

Im Anschluss erscheint auf dem Bildschirm ein Aktivierungsschlüssel, den du nur noch deinem kostenlosen viewneo Account hinzufügen brauchst. Diese Einstellung findest du unter “Geräte”. Hier fügst du über das Plus-Symbol deinen Bildschirm hinzu und gibst den angezeigten Schlüssel ein.

Digitale Menüboards mit deinem Bildschirm verknüpfen

Digitale Menüboards mit deinem Bildschirm verknüpfen

Sobald der Mediaplayer mit deinem kostenlosen viewneo Account verknüpft wurde, lädt der Bildschirm die von dir festgelegte Playlist herunter und spielt deine digitalen Menüboards ab.

About Tim

Tim is a passionate fitness addict - the type that has other things in mind when it comes to squats ;-) which brings us to his second passion: Online marketing. Glowing for the variety of possibilities, Tim is always chasing the newest trends to find the next great tool to enlarge our social network. Thereby he believes in trial and error - the perfect way to run online marketing.

Leave a Reply

Android App nicht verfügbar

Aktuell wurde die viewneo Player App von Google gesperrt und ist im Playstore nicht länger verfügbar. Die Ursache für die Sperrung der App hat folgende Gründe:

1. Die viewneo Player App ist dazu in der Lage, Bildschirme zu sperren. Dies ist wichtig, sodass Gäste bei interaktiven Geräten nicht auf die Bildschirme zugreifen können (Kiosk Modus)

2. Die viewneo Player App führt automatische Updates im Hintergrund aus. Dies ist wichtig, damit auf den Bildschirmen keine Mitteilungen angezeigt werden, welche deine Bildschirm-Präsentation unterbrechen würde.

Wir entschuldigen uns für die Umstände und werden in Kürze eine angepasste Version im Google Paystore zur Verfügung stellen.

Für die manuelle Installation stellen wir einen Downloadlink zur viewneo Player App (.apk) bereit. Weiterhin findest du eine Anleitung zur manuellen Installation unserer App. Solltest du weitere Fragen haben, richte dich jederzeit an unseren Support.

viewneo Player App Anleitung

X
Eigene Dateien

Lade deine eigenen HD Bilder und Videos hoch und lege die Abspieldauer der einzelnen Inhalte fest. Anschließend kannst du außerdem die Abspielzeiten nach Wochentagen und Uhrzeiten bestimmen.

 

X
Wetter

Screen_Wetter

Biete deinen Gästen einen umfassenden Service und präsentiere das lokale Wetter in deiner Stadt. Einmal eingegeben, aktualisiert sich die Vorschau mit jedem Durchgang.

X
25 Euro Gutschein

Jetzt zum Newsletter anmelden und 25 Euro Gutschein-Code für den Online Shop erhalten.

X